ÜBER UNS

Pilot HanauANGEBOTE UND LEISTUNGEN

ANGEBOTE UND LEISTUNGEN

 

Beratung und Vermittlung

Die Clearingstelle »HANAUER JOBLOTSEN« ist eine Kontakt- und Anlaufstelle für Anliegen und Fragen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen rund um die Themen Berufswahl, Ausbildung und Stellensuche. Junge Leute können sich kostenlos, unbürokratisch und schnell beraten lassen und erhalten Antworten auf ihre Fragen. Außerdem informieren wir über aktuelle Themen zur beruflichen und schulischen Situation in Hanau, aber auch in Deutschland und Europa.

Die »BERUFSWEGEPLANUNG« unterstützt Schüler_innen bei ihrer Berufswahl, Bewerbung und Ausbildungsplatzsuche. Gemeinsam mit der_dem Jugendlichen erarbeitet eine Fachkraft ein persönliches Kompetenz- und Interessenprofil, um individuell Ziele zu definieren und festzulegen. In Abstimmung mit der/dem Jugendlichen planen wir gemeinsam Schritte und begleiten diese bis zur Erreichung.

In einer »LAUFBAHNBERATUNG« klären Jugendliche ihre Wünsche und überprüfen ihre Fähigkeiten mit dem Ziel, die individuell passgenaue Ausbildung zu erhalten.

»JUGEND STÄRKEN« unterstützt junge Menschen mit unklarer beruflicher Perspektive bei der Entwicklung realistischer Ziele. Die intensive individuelle Unterstützung und Begleitung sowie die abgestimmte Zusammenarbeit im regionalen Hilfesystem sind hier der Schlüssel zum Erfolg.

BILDUNGSSEMINARE zur Erweiterung der personalen und berufsrelevanten Kompetenzen verbessern die Ausbildungsvoraussetzungen. Jugendliche können sich durch praktisches Training auf die Anforderungen und Erwartungen im Betrieb/Praktika vorbereiten. In Kleingruppen werden praktische und theoretische Inhalte selbstständig erarbeitet. Ziel ist das Kennen betrieblicher Anforderungen und das Wissen über individuelle Handlungsweisen und deren Einsatz.

Berufliche Bildung

Im Projekt »ABENTEUER BERUF« werden Schülerinnen und Schüler der Henrich-Böll-Schule im Berufsorientierungsprozess unterstützt. Interessengeleitete Berufserkundungen in Betrieben und Informationsveranstaltungen stehen ebenso auf dem Programm wie die strukturierte Auswertung der Erfahrungen im Betriebspraktikum. Persönliche Fähigkeiten, Stärken und Möglichkeiten der Jugendlichen stehen im Mittelpunkt des Förderprozesses. Wir unterstützen bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz, Praktikumsplatz, einer schulischen Ausbildung oder einem Freiwilligendienst. Wir bieten Eltern Beratungsgespräche zur Berufsorientierung und beteiligen uns an Elterninformationsabenden.

Die »QuABB«Ausbildungsbegleiterin in Betrieb und Berufsschule berät und unterstützt Auszubildende und Betriebe mit dem Ziel, Ausbildungsabbrüche zu verhindern. In enger und abgestimmter Kooperation mit beruflichen Schulen, Verbänden und regionalen Akteuren vor Ort werden Auszubildende und Betriebe darin unterstützt, individuelle Lösungsansätze zu erarbeiten und umzusetzen.

Organisation von Kooperations- und Beschäftigungsmodellen

Innerhalb des Verbundsystems Ev. Jugendberufshilfe werden Kooperations- und Beschäftigungsmodelle in der in der JUGENDWERKSTATT HANAU e. V. organisiert. Als anerkannter beruflicher Bildungsträger zielen die Angebote auf eine fachliche Qualifikation und berufliche Integration von arbeitslosen jungen Menschen im Rahmen regionaler Jugendberufshilfe.

Das »FREIWILLIGE SOZIALE JAHR«, ein Kooperationsmodell im Rahmen der Evangelischen Freiwilligendienste der Diakonie Hessen, bietet ein pädagogisch begleitetes Vorpraktikum in sozialpflegerischen und erzieherischen Berufsfeldern. Im Rahmen des Programms erwerben junge Frauen und Männer im Alter von 16–18 Jahren Basisqualifikationen und nutzen Bildungsangebote zur Förderung ihrer persönlichen und sozialen Kompetenzen. Die in diesem Rahmen weiterentwickelten internationalen Freiwilligendienste ermöglichen internationale Erfahrungen. In Projekten mit ökologischem, kulturellem oder sozialem Schwerpunkt geht es darum sich für andere Menschen, für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung einzusetzen und sich gleichzeitig persönlich zu orientieren.

Entwicklung und Optimierung des Hilfesystems der Jugendberufshilfe

Zur Entwicklung und Förderung der regionalen Angebotsstruktur und damit verbundener Verbesserung der Situation für jede/jeden einzelnen Jugendlichen stellen wir institutionelle Zusammenhänge her. Wir regen kommunale und regionale Prozesse zur besseren Nutzung vorhandener Ressourcen an.
Aktuell wird dies im Rahmen der hessenweiten Strategie »OloV« sichergestellt. Die regionalen Paktpartner arbeiten daran, die berufliche Orientierung von Schulabgängerinnen und Schulabgängern zu verbessern, das Ausbildungsplatzangebot zu erhöhen sowie die Vermittlung passgenauer und schneller zu gestalten.